Deutsch
English

Heißverstemm KnowHow

Warm- bzw. Heißverstemmen ist ein Verfahren, zum Umformen von thermoplastischen Kunststoffkomponenten unter lokalem Einfluss von Wärme und Kraft.

Dieser Prozess wird z.B. zur Fixierung von Leiterplatten in Kunststoffkörpern oder Kunststoff-Kunststoff Verformung eingesetzt.

Dabei werden Kunststoff Nieten oder Dome verstemmt, Kanten und Ränder gebörtelt oder Metallteile eingebettet.

Zusatzmaterialien wie z.B. Schrauben oder Klebstoffe, werden nicht benötigt.

Verstemmt werden thermoplastische Kunststoffe wie z.B. PA, PP, PBT, POM, PC und PE (auch mit Glasfaseranteilen)

Die für den Prozess notwendige Wärme, wird dabei über pulsgeheizte Stempel in den Kunststoff eingebracht.

Über die Einwirkung der notwendigen Anpresskraft, werden die Komponenten form- und stoffschlüssig verbunden.

Der oder die Stempel, werden über eine pneumatische Achse auf das Produkt bewegt, wobei die notwendige Prozesskraft über entsprechende Federelemente erzeugt wird.

Die Erwärmung des Stempels erfolgt je nach Anwendung vor oder während des Kontaktierens des Produktes.

Nach erfolgtem Umschmelzprozess, wird der Stempel wieder von der Fügestelle abgehoben. Je nach verwendetem Kunststoff, wird der Stempel vor dem abheben, zusätzlich mit einem Luftstrom gekühlt.

Alle relevanten Prozessparameter, wie Temperatur, Kraft und Einschmelzweg, werden von der Steuerung elektronisch gemessen und in einstellbaren Prozessfenstern überwacht.

Abweichungen von programmierten Parametern werden zuverlässig erkannt und entsprechend signalisiert.

Die erfassten Messwerte, können zur Dokumentation und Archivierung gespeichert werden.

Stempel unterliegen keiner Verschmutzung und können mit hochbelastbaren Beschichtungen zum Schutz vor mechanischen Verschleißerscheinungen, speziell beim Einsatz von glasfasergefüllten Kunststoffen, versehen werden.

Warm- bzw. Heißverstemmsysteme werden als Einzelarbeitsplätze bzw. Standalone-Anlagen mit integrierter Steuerung, so wie in automatisierten Fertigungslinien oder Rundtakttischen mit abgesetzter Steuerung eingesetzt.

Heißverstemmen - Heiverstemm KnowHow
Produktbilder
  • Heiverstemm KnowHowHeiverstemm KnowHow
  • Heiverstemm KnowHowHeiverstemm KnowHow
  • Heiverstemm KnowHowHeiverstemm KnowHow

Heißverstemm KnowHow

Warm- bzw. Heißverstemmen ist ein Verfahren, zum Umformen von thermoplastischen Kunststoffkomponenten unter lokalem Einfluss von Wärme und Kraft.

Dieser Prozess wird z.B. zur Fixierung von Leiterplatten in Kunststoffkörpern oder Kunststoff-Kunststoff Verformung eingesetzt.

Dabei werden Kunststoff Nieten oder Dome verstemmt, Kanten und Ränder gebörtelt oder Metallteile eingebettet.

Zusatzmaterialien wie z.B. Schrauben oder Klebstoffe, werden nicht benötigt.

Verstemmt werden thermoplastische Kunststoffe wie z.B. PA, PP, PBT, POM, PC und PE (auch mit Glasfaseranteilen)

Die für den Prozess notwendige Wärme, wird dabei über pulsgeheizte Stempel in den Kunststoff eingebracht.

Über die Einwirkung der notwendigen Anpresskraft, werden die Komponenten form- und stoffschlüssig verbunden.

Der oder die Stempel, werden über eine pneumatische Achse auf das Produkt bewegt, wobei die notwendige Prozesskraft über entsprechende Federelemente erzeugt wird.

Die Erwärmung des Stempels erfolgt je nach Anwendung vor oder während des Kontaktierens des Produktes.

Nach erfolgtem Umschmelzprozess, wird der Stempel wieder von der Fügestelle abgehoben. Je nach verwendetem Kunststoff, wird der Stempel vor dem abheben, zusätzlich mit einem Luftstrom gekühlt.

Alle relevanten Prozessparameter, wie Temperatur, Kraft und Einschmelzweg, werden von der Steuerung elektronisch gemessen und in einstellbaren Prozessfenstern überwacht.

Abweichungen von programmierten Parametern werden zuverlässig erkannt und entsprechend signalisiert.

Die erfassten Messwerte, können zur Dokumentation und Archivierung gespeichert werden.

Stempel unterliegen keiner Verschmutzung und können mit hochbelastbaren Beschichtungen zum Schutz vor mechanischen Verschleißerscheinungen, speziell beim Einsatz von glasfasergefüllten Kunststoffen, versehen werden.

Warm- bzw. Heißverstemmsysteme werden als Einzelarbeitsplätze bzw. Standalone-Anlagen mit integrierter Steuerung, so wie in automatisierten Fertigungslinien oder Rundtakttischen mit abgesetzter Steuerung eingesetzt.

Heißverstemmen - Heißverstemm KnowHow
Produktbilder
  • Heißverstemm KnowHowHeißverstemm KnowHow
  • Heißverstemm KnowHowHeißverstemm KnowHow
  • Heißverstemm KnowHowHeißverstemm KnowHow
Heißverstemm KnowHow

1 / 1

Alle KnowHow im Überblick